Offenere, sensiblere sexuelle Aufklärung in der Schule (53. JuliA-Landeskongress)

Aus Beschlusssammlung der JuliA Sachsen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jungliberale Aktion Sachsen fordert die Staatsregierung dazu auf sich für eine offenere, sensiblere (sexuelle) Aufklärung in den Schulen einzusetzen.

Nicht nur eine ausreichende Aufklärung in Sachen Verhütung und Risiken, sowie Symptome sexuell übertragbarer Krankheiten sollten im Fokus der sexuellen Aufklärung in Schulen stehen.

Es ist ebenso wichtig, vor allem im Unterricht der 9. Klasse, den Jugendlichen die Akzeptanz für verschiedene Formen von Sexualität zu vermitteln. Dies kann nicht nur durch mediale Vermittlung, Filme und Literatur, sondern auch durch Lehrveranstaltungen mit externen Dozenten erfolgen.


Es ist wichtig, dass die Lehrer Bereitschaft zeigen, sich Wissen anzueignen um den Schülern Fragen zur Sexualität beantworten zu können."