Freiheit für Mobiltelefone (57. JuliA-Landeskongress)

Aus Beschlusssammlung der JuliA Sachsen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mobiltelefone sind als Alltagsgegenstände auch auf sächsischen Schulhöfen kaum mehr wegzudenken. Ein generelles Handyverbot an Schulen lehnt die Jungliberale Aktion Sachsen ab und spricht sich bspw. gegen die Idee aus, dass Schüler ihre Mobiltelefone beim Eintreffen in der Schule abgeben müssen und nach dem Unterricht ausgehändigt bekommen.

Wir betonen vielmehr den pädagogischen Nutzen mobiler Endgeräte – etwa zur besseren medialen Unterstützung des Unterrichts. Wenn sächsische Schüler diesen Weg bereits gehen, sollten die sächsischen Schulen nicht als Bremsklotz der Digitalisierung dienen, sondern mit gutem Vorbild vorangehen.

Die Jungliberale Aktion Sachsen hebt ihren Beschluss „Freiheit für Handys“ vom 30. Landeskongress auf.