JuliA fit für die Zukunft machen (56. JuliA-Landeskongress)

Aus Beschlusssammlung der JuliA Sachsen
Version vom 22. Februar 2015, 10:24 Uhr von Rudi (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Der Landesvorstand wird damit beauftragt in enger Abstimmung mit den Kreisverbänden bis zum 57. LaKo eine Strukturreform der Jungliberalen Aktion Sachsen zu p…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landesvorstand wird damit beauftragt in enger Abstimmung mit den Kreisverbänden bis zum 57. LaKo eine Strukturreform der Jungliberalen Aktion Sachsen zu prüfen und entsprechende Satzungsänderungsanträge auszuarbeiten.

Ziel der Reform soll es dabei sein, die Struktur der JuliA an die innerverbandliche Realität anzupassen. Dazu soll geprüft werden, wie arbeitsfähig die einzelnen Strukturen in den KVs sind und in wie weit es sich anbietet, die Möglichkeit einer weiteren Untergliederungsebene zu schaffen. Dadurch sollen möglichst arbeitsfähige Strukturen erhalten oder geschaffen werden und vor Allem sichergestellt werden, dass alle Mitglieder mindestens von einer weiteren Untergliederungsebene jenseits des Landes- oder Bundesverbandes mit eingebunden werden.