Staatlichen Dirigismus zurückfahren – Völlige Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten (39. JuliA-Landeskongress): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Beschlusssammlung der JuliA Sachsen
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Die Entscheidung, ob und wann ein Geschäft geöffnet wird, muss im Ermessen des Besitzers liegen. Es ist nicht akzeptabel, dass der Staat, wie bisher, diese R…“)
 
(cat.)
 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die Entscheidung, ob und wann ein Geschäft geöffnet wird, muss im Ermessen des Besitzers liegen. Es ist nicht akzeptabel, dass der Staat, wie bisher, diese Regelungen mit der Gesetzeskeule festlegt. Liberale müssen jedweden staatlichen Dirigismus ablehnen. Deshalb ist das LadschlG abzuschaffen.
 
Die Entscheidung, ob und wann ein Geschäft geöffnet wird, muss im Ermessen des Besitzers liegen. Es ist nicht akzeptabel, dass der Staat, wie bisher, diese Regelungen mit der Gesetzeskeule festlegt. Liberale müssen jedweden staatlichen Dirigismus ablehnen. Deshalb ist das LadschlG abzuschaffen.
 +
 +
[[Category:39. JuliA-Landeskongress]]
 +
[[Category:Wirtschaft und Handel]]

Aktuelle Version vom 27. April 2020, 06:44 Uhr

Die Entscheidung, ob und wann ein Geschäft geöffnet wird, muss im Ermessen des Besitzers liegen. Es ist nicht akzeptabel, dass der Staat, wie bisher, diese Regelungen mit der Gesetzeskeule festlegt. Liberale müssen jedweden staatlichen Dirigismus ablehnen. Deshalb ist das LadschlG abzuschaffen.