Gegen bürokratische Hürden bei Zuerkennung des Aufenthaltstitels zur Ausübung einer Beschäftigung (Landesvorstand 2018/2019)

Aus Beschlusssammlung der JuliA Sachsen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jungliberale Aktion Sachsen lehnt die derzeitige restriktive Praxis bei der Vergabe des Aufenthaltstitels zur Ausübung einer Beschäftigung ab. In der Gruppe der Beschäftigungen, die eine qualifizierte Berufsausbildung voraussetzen („Blue Card“ und „Aufenthaltstitel statt Bluecard“ sowie „Berufsausbildungsberufe“), dürfen durch ein festzulegendes Mindestgehalt lediglich eklatante Ungleichbezahlungen ausgeschlossen werden.

Die Heranziehung des ortsüblichen Gehaltes für bestimmte Berufsgruppen bei einem bestimmten Arbeitsumfang (bei: „Aufenthaltstitel statt Bluecard“) lehnen wir ab.